Die „toten“ Astronauten auf dem Mond

Terraherz

Hilfe – Ich bin ein Verschwörungstheoretiker

Um der Welt die Mondlandungen glaubhaft zu dokumentieren, hat die NASA alle Register gezogen und mit verschiedenen Kameras gearbeitet: „two 16mm Maurer motion picture film cameras, a color television camera in the orbiting Columbia, and a black and white TV camera outside of the lunar module to transmit to Earth Neil Armstrong’s first steps on the Moon’s surface. A Kodak stereo close-up camera was used to film the lunar soil from only inches away. Three Hasselblad 500EL cameras were carried. https://history.nasa.gov/apollo_photo…
Zudem wurde auch an verschiedenen Drehorten aufgenommen, zum einen sicher mal in Houston mit lebenden Akteuren, zum andern aber ganz offensichtlich mit Puppen, die nicht allzu groβ waren und in einer künstlichen Landschaft mit austauschbaren Hintergründen aufgestellt wurden. Dies etwa nach dem Vorbild einer groβen Modelleisenbahn – halt ohne Eisenbahn und Schienen. Stattdessen gab es ein Mondauto, Lunar Roving Vehicle (LRV), das in…

Ursprünglichen Post anzeigen 354 weitere Wörter

Advertisements